Tesch

Gütegemeinschaft Herstellung und Instandhaltung von Entwässerungskanälen und -Leitungen e.V.

RAL-Gütegemeinschaft

Das Konzept einer RAL-Gütegemeinschaft sichert ein höchstmögliches Maß an Eigenverantwortung der beteiligten Unternehmen. Gleichzeitig steht sie dafür, dass die Vorstellungen der Auftraggeber auch als Betreiber von Kanälen und Leitungen hinsichtlich des Anforderungsprofils berücksichtigt werden. Ziel ist eine wettbewerbsrechtlich neutrale, fundiert arbeitende Organisation.

Für das Gesamtgebiet der Herstellung und Instandhaltung wurde ein einheitliches Gütezeichen geschaffen. Eine Eintragung des Zeichens in die Zeichenrolle Nr. 11 58 55 8 des Deutschen Patent- und Markenamtes mit Datum vom 08.05.1990 erfolgte gemäß § 6a des Warenzeichengesetzes.

Anerkennungsverfahren

Am 08.09.1988 ist auf Antrag der ATV (heute DWA) vom 11.01.1988 durch RAL - Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e. V. - das Anerkennungsverfahren für die Gütegemeinschaft Herstellung und Instandhaltung von Entwässerungskanälen und -leitungen - Güteschutz Kanalbau eröffnet worden.
Die fachlichen und rechtlichen Grundlagen wurden vom ATV-Ad-hoc-Ausschuss "Güteschutz im Kanalbau" erarbeitet. Am 19.01.1990 hat die Gütegemeinschaft das Anerkennungsverfahren für das RAL-Gütezeichen, in dem zahlreiche Verkehrskreise Stellung zur geplanten Gütesicherung genommen haben, erfolgreich abgeschlossen. Alle fachlichen Anregungen der interessierten Kreise konnten dabei berücksichtigt werden.
1991, 1995, 1998, 2000 und 2006 wurden verkürzte RAL-Anerkennungsverfahren zwecks Revision und Erweiterung der Güte- und Prüfbestimmungen durchgeführt. RAL hat den Neufassungen der Güte- und Prüfbestimmungen zugestimmt.
Bei den Änderungen handelte es sich im wesentlichen um eine Neuordnung der Beurteilungsgruppen für den offenen Kanalbau und Neuaufnahme der Gruppen V1, V2, V3, I, R, D, G und ABS sowie die Neuordnung der Beurteilungsgruppen für den offenen und geschlossenen Kanalbau.

Aufgaben

Der Aufgabenbereich der Gütegemeinschaft umfasst die Beurteilung der Eignung von Firmen, deren Zertifizierung mit dem RAL-Gütezeichen sowie die Überwachung der Herstellung und Instandhaltung von Abwasserleitungen und -kanälen im Rahmen der Fremdüberwachung der Firmen und Baumaßnahmen. Die Fremdüberwachung umfasst insbesondere die Kontrolle der von den Firmen durchzuführenden Eigenüberwachung. Dies betrifft sowohl Kanäle in der öffentlichen Abwasserbeseitigung als auch Leitungen im Bereich der privaten Grundstücksentwässerung. "Herstellung" betrifft die erstmalige Errichtung des Bauwerkes "Kanal" oder "Leitung". "Instandhaltung" umfasst nach DWA-M 143 Teil 1 Maßnahmen der

  • Wartung
  • Inspektion
  • Schadensbehebung
  • Instandsetzung
  • Sanierung
  • Erneuerung